TBB U16 siegt per Buzzerbeater

Die TBB U16 hat am Sonntag ihr Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt in letzter Sekunde mit 54:52 gewonnen. Alexander Diederich traf den letzten Wurf mit der Sirene, der Center war außerdem Topscorer mit 15 Punkten und 6 Rebounds.

Hellwach startete die TBB U16 in die Partie gegen die Frankfurter Eintracht am Sonntagmorgen. In den ersten Spielminuten überrannten sie ihre Gäste aus Frankfurt förmlich, acht Punkte wurden innerhalb von zwei Minuten erzielt. Niels Dahlem und Nils Maisel überzeugten durch Steals und erfolgreiche Fastbreaks. So erspielten sich die Trierer schnell eine komfortable Führung von 10 Punkten. Das erste Viertel endete mit 21:12.

Im zweiten Abschnitt legten die Gastgeber zunächst weiter vor, sauber herausgespielte Korbleger und eine hohe Trefferquote sicherten eine 15-Punkte-Führung. 32:17 stand es, als die Moselaner plötzlich einbrachen. Frankfurt hatte die Defense umgestellt und war nun besser auf die schnellen Trierer eingestellt. So schmolz der Vorsprung immer weiter, bis die Eintracht bis auf vier Zähler dran war. Dazu beigetragen hatte auch eine unglückliche Aktion von Tim Jarre, der seine Emotionen nach einem Offensivfoul nicht im Griff hatte und noch ein Technisches Foul hinterher bekam. Josip Bosnjak entschied, ihn in dieser Partie nicht mehr einzusetzen. Mit einer knappen 33:29-Führung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie sehr zerfahren, auf beiden Seiten gab es viele Fehler und Ballverluste. Frankfurt fing sich zuerst, während die Trierer immer wieder schwere Würfe nahmen statt zum Korb zu ziehen. Die Gäste trafen in dieser Phase besser als Trier, angeführt von Darnell Davis, der am Ende Topscorer der Partie mit 17 Punkten war. Die Eintracht übernahm kurz vor der Viertelpause die Führung (41:44)

Im letzten Viertel passierte zunächst wenig, Trier traute sich noch immer nicht ganz bis zum Korb, auch die Frankfurter trafen nicht mehr gut. In den ersten fünf Minuten kam die TBB U16 auf zwei Punkte, Frankfurt auf einen. Die Gastgeber verkürzten jetzt, weil Jonathan Jäkel immer wieder mit viel Wille zum Korb ziehen konnte, wo er entweder die Punkte machte oder das Foul zog. Trier gleicht aus und geht in Führung, 52:49 steht es 15,9 Sekunden vor Schluss. Die Gäste aus Hessen finden im Angriff Darnell Davis, der eiskalt von der Dreierlinie trifft. Trier spielt schnell nach vorne, Rupert Hennen passt Niklas George, dessen Schuss aber geblockt wird. Der Ball ist im Aus, noch eine Sekunde auf der Uhr. Nach langer Diskussion über die noch verbleibende Spielzeit darf Jonathan Jäkel den Ball einwerfen, Alexander Diederich wird frei, wirft aus der Mitteldistanz und trifft zum Sieg.

Josip Bosnjak: „Kompliment an meine Mannschaft, die Jungs haben heute gezeigt, dass sie auch ohne wichtige Mitspieler wie Nick Emmerich und auch Tim Jarre Spiele gewinnen können. Wir haben sehr gut angefangen, Ende des zweiten Viertels und im dritten Viertel lief es nicht so gut, aber wir haben die Nerven behalten und sind zurückgekommen. In der letzten Sekunde hat unser System super geklappt, genau den Wurf wollten wir haben.“

Für Trier spielten: Rupert Hennen (6), Nils Maisel (12), Jonathan Jäkel (4), Toni Bosnjak (0), Tim Jarre (2), Niels Dahlem (13), Alexander Diederich (15), Nicolas Ensch (0), Ole Schetter (2), Niklas George (0).

Die nächsten Spiele:  Sonntag, 13.01.13 @ Hanau | Sonntag, 20.01.13 vs. RheinHessen (11:30 Uhr, AVG/MPG-Halle) | Sonntag, 27.01.13 @ Gießen