Neues Trikotsponsor-Konzept

Neue Wege im Trikotsponsoring: TBB Trier verkauft Trikotfläche mehrmals pro Saison. – Erster Abnehmer mit Römerstrom bereits gefunden. – “Wir freuen uns sehr, dass unsere Partner diese Idee mit tragen!” –  Offene Spiele sind noch zu buchen.

Römerstrom_590

Manchmal muss man um die Ecke denken: Die TBB Trier stand zu Beginn der Saison 2014/15 vor der Situation, dass der Vertrag mit dem bestehenden Trikotsponsor aufgelöst wurde. Ein finanzieller Schaden entstand nicht, da der Vertrag ursprünglich gültig war und man sich mit dem betreffenden Partner einig werden konnte. Dennoch war die prominente Werbefläche auf dem Trikot erstmal blank und ein Nachfolger für die gesamte Saison kurzfristig nicht in Sicht.

In enger Zusammenarbeit mit ihrem Austatter PEAK ist es den Verantwortlichen der TBB Trier jetzt gelungen, aus der Not eine Tugend zu machen: Die Brustfläche der TBB-Trikots ist auch für kürzere Zeiträume als die gesamte Saison verkäuflich. Die “Mindestabnahme” für Sponsoren liegt bei zwei Spielen  - einmal Heim, einmal Auswärts. Längere Zeiträume sind natürlich auch möglich.

Den Anfang machen die Stadtwerke Trier mit ihrer Marke Römerstrom, die Marketingagentur PYRAMID SPORTS MARKETING hat bereits weitere Partner akquiriert, die sich die Brustfläche für mehrere Spiele gesichert haben.

Sebastian Merten, Geschäftsführer der TBB Trier: “Wir sind sehr froh, dass wir die Trikotfläche auf diesem Weg vermarkten können. Ich möchte mich auf diesem Wege bei unseren bestehenden Partnern bedanken, die diese Idee mit tragen und bereits kurzfristig das Trikot gebucht haben.”

Weitere Abschlüsse werden sicher noch folgen, es sind auch noch Spiele zu haben. Interessenten an einer der prominentesten Werbeflächen (inklusive TV-Zeit) können sich an Armin Margardt (Vorstand der PYRAMID SPORTS MARKETING SE) unter info@psm.lu wenden.


Trier strickt Rekordschal!

Längster Fanschal Basketball-Deutschlands mit 2660 Metern Gesamtlänge – Zusammenfügen der Einzelteile beim “Näh In” am Donnerstag – Alle Mitstricker zum Heimspiel am 15. November gegen Bayreuth eingeladen.

TrierStricktfinal_590

Aus einer verrückten Idee zum 25jährigen Jubiläum der TBB Trier ist eine Massenbewegung geworden: innerhalb von nur acht Wochen haben rund 1000 Menschen aus Trier, der Großregion und ganz Deutschland für die TBB Trier den längsten Basketball-Fanschal Deutschlands gestrickt. Am Mittwoch, 15. Oktober, ist die magische Zahl von 2500 Metern Schal überschritten worden. Fünfzehn voll gepackte Kisten lagern nun beim Modehaus Marx, dem Hauptsponsor von TRIER STRICKT. Die Geschäftsführerin Karin Kaltenkirchen ist überwältigt: “Ich bin sehr begeistert und möchte mich bei der TBB Trier für die tolle Idee bedanken. Unabhängig vom nun erreichten Ziel war es toll, was diese Aktion bewegt hat – allein die vielen Gespräche, die ich geführt habe und wie viele Menschen dadurch auch erst ins Gespräch gekommen sind! Wir waren mit unserem Haus sehr gerne dabei.”

Und noch gibt es Einiges zu tun, denn die Einzelstücke müssen jetzt zum Rekordschal zusammengesetzt werden. Dazu findet am 16. Oktober ab 19:00 Uhr ein “Näh-In” im Modehaus Marx statt, bei dem jeder mithelfen kann, die über 2000 Schals von Hand zusammenzunähen. große Vorerfahrung ist dazu nicht nötig, zur besseren Planung wird allerdings um vorherige Anmeldung via eMail an mail@trier-strickt.de gebeten.

Unter den “Strickpaten” waren auch einige Prominente, wie die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Triers Oberbürgermeister und Schirmherr Klaus Jensen, Helmut Leyendecker oder die Basketballkommentatoren Frank Buschmann und Mike Körner. Den größten Anteil am Rekordschal leisteten jedoch die Bewohner/innen und Mitarbeiter vom Seniorenhaus “Zur Buche”, die allein 88 Schals gestrickt haben. Die Lebenshilfe Trier, steuerte bisher 62 Schals bei – beim Charity-Partner der TBB wurde sogar in Kindergärten mitgestrickt.

Trierstrickt_Schalometer_600

PYRAMIDE SPORTS MARKETING SE, die Vertriebs -und Marketingagentur der TBB Trier, hat die Aktion umgesetzt, Projektverantwortlicher war Chris Schmidt: “Wir sind wirklich überwältigt welche Kreise die Aktion gezogen hat, TRIER STRICKT ist schnell zum Stadtgespräch geworden. Egal ob Jung oder Alt – alle waren mit Begeisterung dabei! Durch diese Eigendynamik war die Wolle so schnell vergriffen, dass wir gar nicht mehr weiter dafür werben mussten.”

Die TBB Trier dankt allen Teilnehmern für ihr Engagement. “Wir haben über diese Aktion viele Menschen erreicht, die sich vorher nie mit Basketball beschäftigt haben und jetzt etwas Positives mit der TBB Trier verbinden. Wenn man bedenkt, dass selbst geübte Menschen mindestens 3-4 Stunden an einem Schal stricken, dann wird einem erst bewusst, wie viel Freizeit und Herzblut hier für unseren Verein investiert wurde. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken”, freut sich TBB Geschäftsführer Sebastian Merten, der genau wie Vorstand Sascha Beitzel und das gesamte Office der TBB Trier die Aktion tatkräftig unterstützt hat.

Als kleines Dankeschön lädt die TBB Trier alle Teilnehmer, die einen Fanschal gestrickt und beim Modehaus Marx abgegeben haben, zum Heimspiel am 15. November gegen medi bayreuth ein (Sprungball: 20:30 Uhr).
Die Karten können per eMail an mail@trier-strickt.de reserviert werden.

Das Finale von TRIER STRICKT ist ebenfalls am 15. November geplant, dann soll der Rekordschal von der Porta Nigra bis zur Spielstätte der TBB, der Arena Trier hochgehalten werden. Entsprechende Gespräche mit der Stadtverwaltung, dem Straßenverkehrsamt und der Polizei für die notwendigen Genehmigungen und Maßnahmen laufen. Anschließend werden Teile des Rekordschals in der großen Ausstellung zur Geschichte des Trierer Basketballs im Rheinischen Landesmuseum in Trier zu sehen sein.

Die Aktion TRIER STRICKT im Netz: www.trier-strickt.de
HIER geht’s zur offenen Facebookgruppe zur Aktion.


BE GREEN: In Grün zum Spiel kommen!

Die Volksbank Trier weitet ihr Sponsoring bei der TBB Trier aus und unterstützt künftig den TBB-Nachwuchs mit 50 Cent pro grün gekleidetem Fan bei TBB-Heimspielen.  - ” Wir wollen die tolle Atmosphäre in der Arena weiter hochhalten – und etwas für den Nachwuchs tun”. – 2.500 grüne Fanshirts sind außerdem bestellt.

201213_Fans_TBB_Berlin_590

Echte Fans der TBB tragen grün – das hat sich über die letzten Jahre herauskristallisiert. Nicht nur im “P-Block”, wo die Trommler stehen, sondern in der ganzen Halle sieht man grüne Fanbekleidung, Schals und seit der letzten Saison auch Baseball-Caps. Um die Arena Trier in Zukunft noch grüner werden zu lassen, hat sich die Volksbank Trier jetzt eine besondere Aktion einfallen lassen, die die Stimmung bei Heimspielen der Profimannschaft elegant mit der Jugendarbeit im TBB e.V. verbindet: BE GREEN.

Als Hauptsponsor der Trierer U19-Mannschaft in der NBBL weitet die Volksbank ihre Unterstützung für die TBB Trier weiter aus und spendet pro Fan, der in grüner Oberbekleidung bzw. TBB-Fankleidung in die Arena zum Heimspiel kommt, 50 Cent an den TBB e.V. Das klingt zunächst nach wenig, kann aber über eine Saison ganz schön viel werden - immerhin lag der Zuschauerschnitt bei TBB-Heimspielen in der letzten Saison bei 4.044 Gästen. Käme jeder zweite in Grün, wäre bereits ein fünfstelliger Spendenbetrag erreicht.

Eine lösbare Aufgabe, findet Volksbank-Vorstand Horst Schreiber. “In der Arena Trier herrscht bei Heimspielen eine tolle Atmosphäre. Die wollen wir weiter hochhalten und ausbauen. Die Gegner der TBB Trier sollen von der ‘grünen Hölle’ beeindruckt sein. Zusammen mit der Spende für den Nachwuchs, der uns schon seit Jahren sehr am Herzen liegt, sollte das den Fans ein guter Anreiz sein.”

Um das Vorhaben “grüne Hölle” möglichst schnell umsetzen zu können, wird es zudem eine spezielle T-Shirt-Aktion geben: Passend zum 25. Jubiläumsjahr werden ab dem ersten Saisonspiel am 3. Oktober gegen Braunschweig 2.500 grüne T-Shirts mit dem Aufdruck #mirsinntrier für € 2,50 verkauft!

Jeder TBB-Fan kann also mit der Wahl seiner Garderobe am Spieltag zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Gute Stimmung und Nachwuchsförderung dank grüner Bekleidung.

Beim letzten Testspiel gegen MEGA VIZURA am heutigen Freitag wird noch nicht mitgezählt – hier besteht aber schonmal Gelegenheit, sich am Fanstand mit “grüner Ware” einzudecken: zum Beispiel mit dem neuen “mirsinntrier”-Hoodie  für € 39,90.


ExtraReisen nicht mehr Hauptsponsor

TBB Trier und ExtraReisen einigen sich auf einvernehmliche Vertragsauflösung. – extra-Geschäftsführer bleibt Trierer Basketballern persönlich als Förderer in sechsstelliger Höhe verbunden. – Landal GreenParks engagiert sich künftig als Partner.

TBB_Team_590


Die ExtraReisen GmbH wird in der kommenden Saison nicht mehr als Hauptsponsor der TBB Trier auftreten. ExtraReisen war mit einem Zweijahresvertrag noch für die kommende Saison als Haupt- und Trikotsponsor vorgesehen. Beide Unternehmen einigten sich auf eine Beendigung des Vertragsverhältnisses. Ein Teil der Sponsorenleistung für die kommende Saison wird dennoch erbracht.

Die ExtraHolding als Mutterkonzern hatte entschieden, die Strategie in Bezug auf ihre Reisesparte neu auszurichten und andere Marken durch die TBB Trier bewerben zu lassen. Diese anderen Produkte der ExtraHolding kommen für die TBB Trier aufgrund vereinbarter Branchenexklusivitäten für andere TBB-Partner allerdings nicht in Frage.

„Wir sind daher der Bitte der ExtraReisen GmbH um eine Auflösung nachgekommen und haben eine Lösung erarbeitet, die für beide Seiten in Ordnung ist.“, so TBB-Geschäftsführer Sebastian Merten. Der TBB Trier ist letztlich kein finanzieller Schaden entstanden.

Darüber hinaus engagiert sich ExtraReisen-Geschäftsführer Samuel Schmidt persönlich mit einem finanziellen Beitrag in sechsstelliger Höhe bei der TBB. „Mir war es ein persönliches Anliegen, Spieler, Trainer und den gesamten Verein unabhängig von der Firmenstrategie weiterhin finanziell zu unterstützen. Ich bleibe dem Trierer Basketball in jedem Fall verbunden und werde, sofern es meine Zeit erlaubt, das ein oder andere Spiel in der kommenden Saison anschauen.“, so Schmidt.

Durch die Vertragsauflösung besteht in der Branche Reisen und Tourismus nun keine Exklusivität mehr. Mit der Landal GreenParks GmbH konnte auch schon ein neuer und starker Partner aus diesem Segment gefunden werden. Der Ferienparkanbieter steht für Ferienhaus-Urlaub inmitten der Natur und dies mit über 70 Ferienparks in den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Tschechien, Österreich, der Schweiz und Ungarn. Auch in der Region ist Landal GreenParks mit 5 Ferienparks und dem Sitz der deutschen Hauptverwaltung vertreten.

“Ich bin sehr froh, dass wir auf diese Weise eine starke regionale Partnerschaft gemeinsam ausbauen konnten. Landal GreenParks war bisher schon ‘Pate des Trierer Wegs’ und wird künftig neben diversen Hospitality-Leistungen sowie LED-Werbeflächen unter anderem die Rückseite unserer Tagestickets mit Werbung belegen.“ erklärt Sebastian Merten.

Die Suche nach einem neuen Trikotsponsor für die TBB Trier läuft. TBB-Vorstand Sascha Beitzel ist positiv gestimmt: „Wir können, nicht nur in diesem Fall, auf die regelmäßige Netzwerkarbeit unserer Agentur PYRAMID SPORTS MARKETING SE aufbauen. Ein kurzfristig umsetzbares Konzept wurde bereits erarbeitet und steht kurz vor dem Abschluss. Wen sehen wir zum Saisonstart auf der Brust? Dazu gibt es in der kommenden Woche weitere Informationen.”


Immer noch das “Spiel der Spiele”!

TBB Trier lädt zum Public Viewing: Am 25. September kommt im Cinemaxx Trier das Spiel TVG Trier gegen ALBA BERLIN (Endstand 80:78) vom 15. November 1998 auf die große Leinwand. Tickets ab sofort erhältlich.

Bildschirmfoto 2014-09-12 um 12.57.15

25 Spielzeiten in der ersten Liga. Höhen. Tiefen. “Milljunen” Kilometer auf der Autobahn. Eigene Hallen. Fremde Hallen. Große Spiele. Sternstunden. Viel ist passiert seit 1990. Aber es gibt EIN Spiel, an das man sich als erstes erinnert. 

Und das fand am 15. November 1998 in der Halle am Mäushecker Weg statt. Der Tabellenerste ALBA BERLIN trifft auf den Tabellenzweiten und Deutschen Pokalsieger TVG Trier. Keine Underdog Story, sondern das Spitzenspiel der Basketball Bundesliga. Nach einer Zehn-Punkte-Führung für die Gäste (26:36) zur Halbzeit waren die Albatrosse in der zweiten Hälfte bis auf 37:52 davon gezogen – der TVG schien indisponiert, “übermotiviert und verkrampft” (Trierischer Volksfreund) und hatte abreißen lassen. Dann kam die große Stunde des Carl “Charly” Brown, der acht Dreier traf – und das Spiel so herumriss. Am Ende stand es 80:78. Dieses Spiel ist heute noch Thekengespräch in Fankreisen, VHS-Mitschnitte der Fernsehübertragung (mit einem fluchenden Don Beck in der Auszeit und einem durchaus zweckoptimistischen James Marsh im Halbzeitinterview) oder Eintrittskarten werden in Privatarchiven in Ehren gehalten.

Die Begegnung TVG Trier gegen ALBA Berlin vom 15. November 1998 ist ein Spiel, das im Jubiläumsjahr 2014 nicht fehlen darf. Gemeinsam mit dem CinemaxX Trier laden wir daher zum Public Viewing – dieses Mal kein Livespiel, sondern ein Trip in die Vergangenheit, 16 Jahre zurück zu Charly, Bernard, James, Don, Aggy und Co. 

Tickets sind ab sofort in allen Vorverkaufstellen von Ticket Regional, unter www.tbb-trier.de/tickets sowie unter 0651-9790777 erhältlich – UND an der Kinokasse im CinemaxX Trier! Einheitspreis von 7,00 Euro / ermäßigt 5,00 Euro!


Der Vorverkauf läuft!

Seit heute, 12:00 Uhr, sind die Tickets für alle 17 Heimspiele der TBB Trier in der Hauptrunde der Beko BBL-Saison 2014/15 im Vorverkauf. Außerdem erhältlich sind Tickets für das Saisoneröffnungsspiel gegen MEGA VIZURA am 26. September.

Ticketverkauf_Fanshop_590

Am 3. Oktober beginnt die Beko BBL-Saison 2014/15 für die TBB Trier mit einem Heimspiel. Zu Gast sind die Basketball Löwen Braunschweig, die sich unlängst mit einem alten bekannten verstärkt haben: Dru Joyce, von 2010 bis 2012 in Diensten der TBB, wird in der laufenden Spielzeit den Braunschweiger Aufbau lenken. Auch beim zweiten Heimspiel gibt es direkt ein Wiedersehen, wenn Andi Seiferth und Basti Doreth mit den Artland Dragons zu Gast in der Arena sind.

Noch im Herbst bzw. Winter stehen drei Topspiele gegen die Brose Baskets, ALBA BERLIN und den FC Bayern München an. Am zweiten Weihnachtstag empfängt Trier die EWE Baskets Oldenburg, im Februar den Aufsteiger Crailsheim Merlins (mit ex-TBB’ler Jonathan Moore). Und am 21. Februar kommt es zur Neuauflage des ewig jungen Derbys TBB Trier gegen Telekom Baskets Bonn.

Der zweite Aufsteiger, die BG Göttingen kommt am 29. März nach Trier. Die Hauptrunde endet am 30. April 2015 mit einem Trierer Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC.

Der komplette Spielplan der TBB Trier steht unter www.tbb-trier.de/termine/spielplan. Kurzfristige Änderungen, z.B. wegen TV-Terminen, sind möglich. Dauerkarten sind nach Verfügbarkeit der entsprechenden Plätze weiterhin buchbar.

Tickets sind wie folgt erhältlich:

1. Im neuen Fanshop der TBB Trier in der Cläre-Prem-Straße 1, 54290 Trier.
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag, 11:00 bis 18:00 Uhr, Mittwoch 11:00 bis 16:00 Uhr.
An Heimspielwochenenden Samstags von 10:00 bis 14:00 Uhr.

2. An rund 500 Vorverkaufsstellen von Ticket Regional in der Großregion. In Trier zum Beispiel bei Ticket Regional in der Konstantinstraße 10, beim Kartenvorverkauf in der Nagelstraße, in der Tourist Information an der Porta Nigra, im Servicecenter des Trierischen Volksfreunds in der Böhmerstraße, beim Wochenspiegel Trier in der Max-Planck-Straße, bei Tri-Sign am Bahnhof, auf dem Campus von Hochschule und Universität Trier sowie an den Rezeptionen unserer Partnerhotels Residenz am Zuckerberg und Park Plaza. HIER geht’s zur kompletten Liste.

3. Per Telefon unter 06 51 / 97 90 777 (Deutschland) und 00 352 / 20 30 10 11 (Luxemburg).

4. Online unter http://www.tbb-trier.de/tickets sowie auf facebook.com/tbbtrier.

 


Simon Frey wird neuer JBBL-Coach

23jähriger Wirtschaftsmathematiker aus Trier ist neuer hauptamtlicher Jugendtrainer bei der TBB Trier – “Ich danke fürs Vertrauen, kenne die Aufgabe und nehme die Herausforderung an.”

frey_590

Simon Frey ist der neue hauptamtliche Headcoach für die U16 (JBBL) der TBB Trier. Der gebürtige Trierer hatte die Mannschaft bereits am Ende der letzten Saison und in der Qualifikationsrunde in Hagen im Mai 2014 betreut. Frey hat sein Amt bereits angetreten und für heute Abend zum ersten offiziellen Training geladen. Er wird außerdem wie schon in der letzten Saison als Josip Bosnjaks Co-Trainer bei der Regionalliga-Mannschaft der TBB fungieren. Als dessen Assistent war er bereits in den Saisons 2011/12 und 2012/13 für die Trierer JBBL zuständig. Auch bei der NBBL-Mannschaft war Frey bereits Assistent – er kennt also den Job, der da auf ihn zukommt:

“Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das die TBB in mich setzt – nach drei Jahren als Co-Trainer kann ich mich jetzt beweisen. Das Qualifikationsturnier in Hagen letzte Saison, in dem wir aus eigener Kraft den Klassenerhalt geschafft haben, hat gezeigt, dass es schwierig, aber nicht unmöglich ist.”, so Frey.

Als Saisonziele für die JBBL nennt der neue Coach: Die Spieler individuell verbessern und auf die NBBL vorbereiten, so viele Spiele wie möglich gewinnen und die Klasse halten – am Liebsten früher als 2013/14. “Wir stellen uns der Herausforderung, die sich unter anderem aus der Kaderzusammenstellung ergibt – über die Hälfte der Spieler ist neu und jung, es sind nur wenige aus dem Jahrgang 1999 übrig. Ich bin zuversichtlich, dass die Mannschaft schnell zusammenwächst.”

HIER geht’s zum Spielplan der TBB U16 in der JBBL.


Sechs Länder, sechs Spiele

Die TBB Trier ist in die Saisonvorbereitung gestartet. Neben dem obligatorischen Trainingslager in Belgrad stehen insgesamt sechs Tests in verschiedenen europäischen Ländern an. Das Team stellt sich am 31. August 2014 ab 14:00 Uhr im Brunnenhof seinen Fans vor. Saisoneröffnung am 26. September in der Arena Trier gegen Mega Vizura.

Bildschirmfoto 2014-08-25 um 16.40.23

Bis auf Adin Vrabac, der noch mit der Nationalmannschaft Bosnien-Herzegowinas unterwegs ist, sind alle Spieler der TBB Trier in der Moselstadt eingetroffen, die medizinischen Test bei den Teamärzten Dr. Chris Fink und Dr. Friedl Schulz  sind absolviert. Auch Physiotherapeut Jinan Al-Shok und Medical Coach Christoph Müllers haben die Spieler genauestens unter die Lupe genommen – und auch das jährliche Ritual der medizinischen Leistungsdiagnostik im Kölner DSHS Momentum liegt hinter uns. Seit dem 18. August läuft das Mannschaftstraining der TBB Trier. Bereits elf Tage später, am 29. August, steht für die Mannschaft von Henrik Rödl der erste test im französischen Vittel an. Dort geht es am 29. und 30. August in einem Turnier mit vier Mannschaften gegen Strasbourg, Nancy und Reims. Am Sonntag darauf, dem 31. August, ist die große Vorstellungsrunde angesagt: Bucknor, Mönninghoff, Lukovic und Co. präsentieren sich zuerst zum Brunch den Sponsoren der TBB Trier, danach am Nachmittag den Fans im Brunnenhof Trier. Zwischendurch ist sicher Zeit für einen kleinen Abstecher zum Turnier der TBB Streetball Tour 2014 auf dem Simeonstiftplatz.

Am 6. September geht es in die Niederlande, dort bittet mit den Den Helder Kings der Drittplatzierte der niederländischen Liga zum nächsten Test. Von dort geht es direkt weiter ins nächste Nachbarland: Im belgischen Aalst geht es am 7. September gegen Okapi Aalstar.

Am 11. September fliegt die TBB Trier wie gewohnt nach Belgrad, um dort für eine Woche ungestört am Feinschliff zu arbeiten. Das Ergebnis dieser intensiven Vorbereitung zeigt sich dann hoffentlich schon am 20. September im luxemburgischen Dudelange: Dort steht ein Test gegen die Port of Antwerp Giants auf dem Programm.

Den Abschluss der diesjährigen Vorbereitung bildet dann in diesem Jahr ein ganz besonderes Match: Am Freitag, den 26. September findet die offizielle Saisoneröffnung in der Arena Trier statt – und der Gegner ist Marko Lukovics ehemaliges Team Mega Vizura aus der ersten serbischen Liga.

Das erste Heimspiel der Jubiläums-Saison 2014/15 bestreitet die TBB Trier am Freitag, den 3. Oktober um 17:00 Uhr gegen die Basketball Löwen Braunschweig. Der Vorverkauf der Einzeltickets beginnt in den nächsten Tagen. Dauerkarten für die komplette Saison sind bereits erhältlich. HIER geht’s zum Spielplan 2014/15.

 

 


“Trier strickt” – den längsten Fanschal!

Ambitioniertes Projekt zum 25. Erstliga-Jubiläum: die TBB Trier ruft dazu auf, den längsten Fanschal in Basketball-Deutschland zu stricken! – Startschuss für “Trier strickt” am Montag, gewünschte “Schal-Länge”: 2,5 Kilometer! – Grüne und weiße Wolle liegt im Modehaus Marx zur Abholung bereit, alle Infos und die Strickanleitung auf www.trier-strickt.de.

Chikokostrickt_590

Die TBB Trier spielt ab dem 3. Oktober zum 25. Mal hintereinander in der höchsten deutschen Spielklasse, der Beko BBL – und das wird mit so einigen spektakulären Aktionen gefeiert. Gewinnspiele, Streetball-Turniere in der Region mit Finale in Trier und eine geplante Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum zur Geschichte des Trierer Basketballs sind nur ein Teil des Jubiläums. Das nächste spektakuläre Projekt geht am Montag an den Start: Die TBB Trier will, mit der Hilfe von möglichst vielen UnterstützerInnen, den längsten Fanschal Basketball-Deutschlands stricken. Dieser hätte, passend zur 25, am Ende eine Länge von 2,5 Kilometern, das entspricht der Strecke von der Porta Nigra bis zur Arena Trier, und besteht, natürlich, aus grüner und weißer Wolle.

Was als “schräge Idee” begann, hat mittlerweile Gestalt angenommen und ist vor allem eine Frage der richtigen Logistik und guter Partner: Der Wollhersteller Schachenmayr hat insgesamt 200 Kilogramm grüne und weiße Wolle geliefert, für die Verteilung vor Ort zeichnet der Hauptsponsor der Aktion, das Modehaus Marx an der Trierer Basilika verantwortlich. Geschäftsführerin Karin Kaltenkirchen sagte ohne Zögern ihre Unterstützung zu: “Das ist so eine schöne, verrückte Idee, da wollten wir auf jeden Fall mit von der Partie sein. Dieser 2,5 km lange Schal wird dann für einen kurzen Moment das Highlight unserer großen Strickabteilung sein. 25 Jahre erste Liga ist für Trier eine große Sache, die wir gerne unterstützen. Und mir persönlich liegt ja auch das Stadtmarketing sehr am Herzen, dafür ist eine solche Aktion natürlich genau das richtige.”

Zum Mitstricken aufgerufen sind de facto alle interessierten Triererinnen und Trierer – nicht nur die Basketball-Fans. Im Modehaus Marx liegen 2000 Knäuel Wolle in grün und weiß zur Abholung bereit. Jeder “Mitstricker” wird gebeten, sich auf www.trier-strickt.de zu registrieren. Dann erhält er die Wolle an der Kasse des Modehauses Marx – und wird gebeten, den fertigen “Teil-Schal” möglichst bald zurück zu bringen. Der jeweilige Fortschritt des “Gesamt-Schals” wird auf der Website der TBB Trier graphisch dargestellt. Begleitend sind viele kleine Aktionen geplant, die das Ganze möglichst interaktiv machen sollen. So können sich Mitstricker und Interessierte in der Facebook-Gruppe “Trier strickt” austauschen, dazu wird es auf Instagram die Möglichkeit geben, die eigenen Fortschritte unter dem Hashtag #strickshot publik zu machen.

A propos Fortschritt: Damit am Ende ein einheitlicher Schal entsteht, gibt es mit jedem Knäuel Wolle eine Strickanleitung, die auch auf www.trier-strickt.de nachzulesen ist.

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, hat sich die TBB Trier übrigens fachkundiges Coaching gesichert: Helga Israël, 91-jährige Bewohnerin der Seniorenresidenz am Zuckerberg, gab gerne ihr Wissen weiter und machte Grundlagenarbeit mit einem tapferen Vitah Chikoko, der nach einem “anstrengenden Nachmittag” (O-Ton Chikoko) die Grundlage für den längsten Fanschal Basketball-Deutschlands in Händen hielt.

Das fertige Kleidungsstück soll in seiner vollen Länge von 2,5 Kilometern von der Porta Nigra bis zur Arena Trier reichen und auf dieser Strecke durch die Paulinstraße und Herzogenbuscher Straße auch “ausgerollt” werden – am Liebsten vor einem TBB-Spiel und hochgehalten von genügend Fans, so zumindest der Plan.

Die Aktion “Trier strickt” wird außerdem unterstützt von RPR1., bigFM, dem Trierischen Volksfreund, dem Stricknadelhersteller PRYM, der Agentur Kühnen und FiWo Textil.


Wir sind umgezogen!

Endlich ist es soweit: Die Geschäftsstelle der TBB Trier ist umgezogen. Ab sofort finden Sie uns (außer an Spieltagen) ausschließlich in unseren neuen Räumen in der Cläre-Prem-Straße 1 in 54292 Trier. Tickets und Fanartikel (bald) gibt’s im Foyer – die Rufnummern bleiben wie gehabt!

Umgezogen_590

Treveri Basketball AG
Cläre-Prem-Straße 1
54292 Trier
Telefon: 0651-3000440
Fax: 0651-32665