“B GREEN! – Sei grün!” geht in die Verlängerung!

Das “B GREEN” Fanpaket für die drei letzten Heimspiele: Wer seine Tickets für die Spiele gegen Bamberg, Berlin und Ulm auf einmal kauft, spart richtig Geld  - und bekommt noch einen Schal dazu!

BGreen_590

Die Saison neigt sich dem Ende zu, ganz vorbei ist sie aber noch nicht: Drei Heimspiele stehen für die TBB Trier noch auf dem Plan, und die haben es durchaus in sich: Am 17.April, ausgerechnet dem “Gründonnerstag”, gastiert mit den Brose Baskets der amtierende Deutsche Meister in der Arena; mit dabei natürlich auch der Ex-Trierer Maik Zirbes. Schon eine Woche später, am 25.April, kommt ein weiterer Publikumsmagnet an die Mosel: ALBA BERLIN. Und zum guten Schluss gibt am 1. Mai, dem letzten Spieltag der Hauptrunde, ratiopharm ulm seine Visitenkarte ab.

Für die letzten drei Heimspiele geht die Ticket-Rabattaktion “B GREEN – Sei grün!” in die Verlängerung. Wer seine Eintrittskarten für alle drei Spiele zusammen kauft, spart bares Geld und erhält obendrauf noch einen Fanschal dazu – mit insgesamt über 30% Rabatt gegenüber dem Gesamtpaket. Die Aktion gilt für Tickets in der Kategorie 4 und ist kombinierbar mit allen Rabattstufen, auch Familientickets.

Konkret bedeutet das zum Beispiel:
Drei Einzeltickets ohne Ermäßigungen als “B GREEN”-Paket  inkl. Schal kosten nur 49 Euro statt einzeln 70,40 Euro.
Drei Einzeltickets ermäßigt als ”B GREEN”-Paket  inkl. Schal kosten nur 39 Euro statt einzeln 57,40 Euro.
Drei Tickets “Jugendliche” als ”B GREEN”-Paket  inkl. Schal kosten nur 29 Euro statt einzeln 48,40 Euro.

Familienticket: 2 Erwachsene und 2 Kinder als “B GREEN”-Paket inkl. 4 Schals kosten nur 139 Euro statt regulär 212,40 Euro.
(Auch die anderen Familienpakete sind buchbar!)

Das Fanpaket “B GREEN – die zweite” ist bis zum 17. April (Gründonnerstag!)  in der Geschäftsstelle der TBB Trier erhältlich.


Stimmt der Fußdruck?

Info-Event im Kersting Sanitätshaus | Sport auf dem Trierer Petrisberg am Mittwoch – TBB-Spieler im „Fußcheck“ – Live-Training mit Fitness-Coach Jens Nagel – Angebot nicht nur für Profisportler.

Kersting_590

Als Basketballprofi muss man gut zu Fuß sein: sechs bis acht Trainingseinheiten die Woche und Pflichtspiele am Wochenende bedeuten hohe Belastung für Füße, Knochen und Gelenke – und da ist der „ganz normale Alltag“ eines über-zwei-Meter-Mannes noch nicht mit eingerechnet. Daher sind für Profis, aber auch für Hobbysportler individuell angemessene Sporteinlagen und Schuhe eminent wichtig.

Kersting Sanitätshaus | Sport, seit 2012 Partner der TBB Trier, lädt am Mittwoch, 9. April zwischen 13:00 Uhr und 16:00 Uhr in seine Räumlichkeiten auf dem Petrisberg (Max-Planck-Straße 7) ein; hier können Interessierte ihre Füße einem gründlichen, kostenlosen Check unterziehen, zum Beispiel bei der elektronischen Fußdruckmessung. 4000 Sensoren geben präzise Auskunft über Fußfehlstellungen sowie den Laufstil, die Druckbelastung und Druckverteilung unter dem Fuß in jeder Schrittphase. Die Fußdruckmessung ist die Grundlage für eine maßgefertigte Einlage.

Ergänzend dazu zeigt eine Videoanalyse mit verschiedenen Kameraperspektiven, wie sich Fuß und Knie in der Dynamik verhalten und ob die Gelenke in der Bewegung stabil bleiben. Das Ergebnis ist ein individuelles Bewegungsprofil, um den optimalen Laufschuh oder die richtige Einlage zu finden.

Dieses Angebot werden am Mittwoch auch drei TBB-Spieler in Anspruch nehmen: Mathis Mönninghoff, Tony Canty, Laurynas Samenas und Warren Ward unterziehen sich bei Kersting Sanitätshaus | Sport dem Komplettcheck, um die optimale Unterstützung für ihren Körper während des Spiels zu erhalten.  Frisch vermessen stellen die TBB-Profis sich dann einem Freiwurfwettbewerb mit interessierten Fans vor dem Sanitätshaus. Außerdem wird Fitness-Coach Jens Nagel zu einem Probetraining zur Verfügung stehen.


10.000 Euro für die TBB-Jugend

Leyendecker bastelstube GmbH & Co KG ist neuer Unterstützer des TBB e.V. – “Wir setzen auf die Jugend am Standort Trier!” – bastelstube-Logo künftig auf Spielhemden der “Trierer Schul-Liga”.

Leyendecker_590

Lächeln für die (andere) Kamera: Norbert Schwaben (Geschäftsführender Gesellschafter bastelstube), Sebastian Kohl (TBB Junior Team), Henrik Rödl (TBB Trier), Sebastian Merten (TBB Trier), Niklas George (TBB Junior Team), Frank Baum (TBB Trier), Stefan Leyendecker (von links).

Das Trierer Traditionsunternehmen bastelstube in der Saarstraße unterstützt die Jugendarbeit der TBB Trier mit einer Spende über 10.000 Euro. Zu einer symbolischen “Trikotübergabe” trafen sich am Freitag Stefan Leyendecker (Inhaber) und Norbert Schwaben (Geschäftsführender Gesellschafter bastelstube) mit Henrik Rödl, Sebastian Merten und Frank Baum von der TBB Trier sowie den beiden JBBL-Spielern Niklas George und Sebastian Kohl.

“Wir setzen am Standort Trier auf die Jugend und hoffen sehr, dass auch weiterhin junge Spieler, am liebsten natürlich welche aus unserer Region, den Sprung nach oben schaffen. Daher ist es uns wichtig, dass die Jugend mehr Möglichkeiten hat, mit der Sportart Basketball schon früh vertraut zu werden.”, begründet Stefan Leyendecker die Entscheidung. Das Familienunternehmen bastelstube feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Jubiläum – das sei mit ein Grund für eine höhere Spendensumme gewesen, so Leyendecker weiter.

Jugendliche mit Basketball vertraut machen – ein Weg, dieses Anliegen in die Tat umzusetzen, ist das Projekt “Basketball trifft Schule” mit seiner “Trierer Schul-Liga”. Hier treten Schulen aus dem Trierer Raum in einem Ligabetrieb gegeneinander an. Der Spielplan ist nach Möglichkeit so gestrickt, dass jede Grundschule mindestens eines ihrer Spiele im Vorprogramm der TBB-Heimspiele austragen kann. Zu “Basketball trifft Schule” gehört auch der erste Basketball-Grundschultag in der Arena, der  mit rund 250 Teilnehmern.

Frank Baum, sportlicher Leiter der TBB Trier, spielt den Ball gerne zurück zu Stefan Leyendecker: “Die Unterstützung durch die bastelstube, wegen der wir heute hier sind, ist uns eine große Hilfe. Wir wollen eine breite Basis für den Basketball im Raum Trier schaffen. Da können wir die Spende gut brauchen, um unsere Arbeit in den Grundschulen zu intensivieren und unseren Sport früh an die Kinder heran zu tragen.”

In Trier gibt es momentan an neun Grund- und weiterführenden Schulen wöchentliche Basketball-Arbeitsgemeinschaften. Frank Baum ist außerdem mit Basketball-Aktionstagen an Schulen in Trier und Umgebung unterwegs, an denen keine solche AG angeboten wird. Die Spende wird dem TBB e.V. auch dabei helfen, zwei Mal jährlich Lehrerfortbildungen zum Thema „Basketball in Grundschulen“ zu finanzieren. Das langfristige Ziel ist, ganz im Sinne der Familie Leyendecker, das nächste “Eigengewächs” nach Vorbild eines James Marsh oder Maik Zirbes. “Das wird ein langer Weg”, ist sich Baum bewusst, “aber wir freuen uns, dass die bastelstube ihn mit uns gemeinsam geht”.


Henrik Rödl in der Jury von “HelferHerzen“

Initiative zur Auszeichnung von Ehrenamtlichen und freiwillig Engagierten – Bewerbungsphase läuft noch bis zum 31. März 2014 – Vergabe von 1.000 Preisen dotiert mit jeweils € 1.000.

HelferHerzen_590

Jeden Tag setzen sich in Deutschland viele Millionen Menschen ehrenamtlich für unsere Gesellschaft ein. Sie wirken meist im Verborgenen, ob im Sport- oder Kulturverein, in einer Umwelt- organisation oder Bürgerinitiative. Diese Menschen wertzuschätzen und ein Bewusstsein für ihr Engagement zu schaffen, ist das Ziel der Initiative „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“. Die Partner Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU), Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e. V., Deutsche UNESCO-Kommission e. V. und dm-drogerie markt möchten zeigen, wie vielfältig Engagement sein kann und wie wertvoll es ist, im eigenen Umfeld aktiv zu sein.

Mehr als 3.000 Ehrenamtliche und freiwillig Engagierte nehmen bereits an der  dm-Initiative HelferHerzen teil. „Die zahlreichen und sehr unterschiedlichen Anmeldungen lassen die Vielfalt und den Charakter der deutschen Engagement-Landschaft erahnen“, erklärt Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes. „Gespräche mit Jurymitgliedern und unseren Ehrenamtlichen zeigen aber auch, dass wir wegen des Anmeldeverfahrens mehr Zeit brauchen.“ Der Hintergrund: Bei HelferHerzen empfehlen Menschen ehrenamtlich tätige Bürger – Nachbarn genauso wie Organisationen. Diese müssen dem Vorschlag zunächst zustimmen.

Wer hat ein HelferHerz? Jetzt Empfehlung einreichen!

Noch bis zum 31. März 2014 sammeln die Juroren Vorschläge, wer den dm-Preis, der mit jeweils € 1.000 dotiert ist, bekommen soll. Alle Infos zur Teilnahme und den Vorschlägen gibt’s auf www.helferherzen.de oder vor Ort im dm-Markt.

Die Bandbreite der teilnehmenden Engagements ist groß. „Die Bilder und Beschreibungen machen deutlich, mit wie viel Herz und Freude diese Menschen sich für andere einsetzen. Das berührt mich oft und erfüllt mich mit Respekt. Die Anmeldungen sorgen immer wieder für positive Überraschungen“, erklärt Ralf Schulte vom NABU. Er unterstützt als einer der Experten der Kooperationspartner die regionalen Jurys bei der Entscheidungsfindung.

Nach dem 31. März 2014 treffen rund 150 regionale Jurys deutschlandweit die Entscheidung, welches Engagement mit einem der 1.000 dm-Preise ausgezeichnet wird.

TBB-Headcoach Henrik Rödl sitzt in der Jury für den Kreis Mosel-Saar und Hunsrück u.a mit Oberbürgermeister Klaus Jensen, Peter May (“Leiendecker Bloas”), Oliver Schwenk (City Radio Trier 88,4) und Markus Otto (Gebietsverantwortlicher dm-drogerie markt).

 


“Ich kann das nicht” gibt es nicht!

Viele Schulklassen aus dem Landkreis Trier-Saarburg haben sich beworben und das Los hat entschieden: Im Rahmen des Sparkassen-Sporttags, der in einer Kooperation zwischen der TBB Trier und der Sparkasse Trier angeboten wird, bekam der Mädchensportkurs 8 b/c des Gymnasiums Hermeskeil am Montag Besuch von TBB-Center Andreas Wenzl und dem Sportlichen Leiter der TBB, Frank Baum.

SK_Tag_Hermeskeil

Nach einer kurzen Ansprache des Sportlichen Leiters und Ex-Profis Frank Baum begann die Trainingseinheit mit dem Schwerpunkt „Ballhandling“ (Ballgefühl). Unter der Anleitung und Aufsicht der beiden Sportler erlernten die 22 Schülerinnen spielerisch den richtigen Umgang mit dem Ball. Hierbei standen immer die drei Grundelemente des Basketballs – “SPD” (Schießen, Passen und Dribbeln) – im Mittelpunkt.

Anschließend hatte jede Schülerin die Möglichkeit, den beiden Profis Fragen zu stellen. Hier wurde den Jugendlichen nicht nur der Tagesablauf eines Basketballprofis geschildert, sondern es wurde auch das ein oder andere Gerücht aus der Welt geräumt. “Es gibt keine Mindestgröße für einen guten Basketballer”, erklärte Baum. “Jeder, der den Willen hat, an sich zu arbeiten und dessen Herz für den Basketball schlägt, hat das Zeug zum Profi.”

Neben dem erlernten Ballgefühl und den neuen Erkenntnissen über das Leben eines Basketballprofis wurden den Schülerinnen besonders klassische Werte des Sports, wie Teamplay oder Durchhaltevermögen, vermittelt. So stand der ganze Vormittag unter dem Motto: “‘Ich kann das nicht’ gibt es nicht!”

Text: Maximilian Weiland, Florian Weber, Frederic Kuhn (Klasse 10c, Gymnasium Hermeskeil).
Foto: Robert Walgenbach (Klasse 10c).


TBB Trier sucht Unterstützung

Profibasketball besteht aus mehr als nur zehn Mann auf dem Parkett und zwei daneben. Wir haben vor und hinter den Kulissen, in und neben der Halle, in Trier und außerhalb viel zu tun. Und nach der Saison ist grundsätzlich immer vor der Saison. Wir suchen daher an dieser Stelle Mitstreiter, die mit uns zusammen am Erfolg von Triers Sportart Nummer 1 arbeiten wollen.

Office_590

Die Treveri Basketball AG | TBB Trier sucht zum nächstmöglichen Termin:

- 1 Praktikant/in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

zur organisatorischen und inhaltlichen Unterstützung unser Presseabteilung. Diese Stelle richtet sich vor allem an Studierende. Eine ideale Praktikumsdauer läge zwischen vier und sechs Monaten. HIER gibt es weitere Informationen.

- 1 Praktikant/in Marketing und Eventplanung

zur organisatorischen und inhaltlichen Unterstützung unserer Marketingabteilung.
Diese Stelle richtet sich vor allem an Studierende. Eine ideale Praktikumsdauer läge zwischen vier und sechs Monaten. HIER gibt es weitere Informationen.


“Nico und Jörg suchen Lebensretter” – Typisierung am 5. Januar!

Nico, 13 Jahre und Jörg, 44 Jahre, aus Trier leiden an Leukämie und brauchen dringend eine Stammzell-Spende. Leider ist die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender zu finden aktuell nicht sehr hoch. Sie steigt aber, wenn möglichst viele Menschen sich als potenzielle Spender registrieren lassen.

Am 5. Januar um 12:00 Uhr findet daher im Pfarrsaal von St. Matthias (Trier-Süd) eine Typisierungsaktion statt; je mehr Menschen sich hier registrieren und testen lassen (überhaupt kein Aufwand, nur eine fingerhutgroße Blutprobe), desto eher steigt die Chance auf einen Spender für Nico und für Jörg.

Martin Vogel, Basketballjournalist aus Gießen, hat sich 2012 typisieren lassen und daraufhin vor ein paar Wochen Knochenmark gespendet. Er sagt: “Ich weiß genau, was ich da gemacht habe. Es ist aber keine Heldentat. Wenn man mit so wenig Aufwand ein Leben retten kann, gibt es keinen, aber auch gar keinen Grund, es nicht zu tun.” Dies ist sein Aufruf an die TBB-Fans, sich typisieren zu lassen.

Die Aktion “Nico und Jörg suchen Lebensretter” wird beim Heimspiel am Freitag auch mit einem Infostand vertreten sein! Auch Geldspenden sind herzlich willkommen!


TBB Trier besucht die Porta-Nigra-Schule

Frühstück, Führung und Sportunterricht – Gelebte Partnerschaft seit 2012 – TBB-Weihnachtsmarkt zugunsten der Lebenshilfe am Sonntag, 8. Dezember ab 15:00 Uhr.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die TBB Trier ist seit dem letzten Jahr stolzer Partner der Lebenshilfe Trier – eine Partnerschaft, die unter anderem daran erkennbar ist, dass das Logo der Lebenshilfe auf den Aufwärm-Shirts der Trierer Bundesliga-Basketballer prangt. Das ist aber längst nicht alles: Von Anfang an gab es zahlreiche Besuche und Gegenbesuche, ob bei TBB-Spielen oder in Einrichtungen der Lebenshilfe.

Am vergangenen Donnerstag stand für die Spieler und Coaches der TBB daher kein Morgentraining an; statt dessen traf man sich zum gemeinsamen Frühstück in der Trierer Porta-Nigra-Schule, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt “Ganzheitliche Entwicklung”, die von der Lebenshilfe Trier betrieben wird. Das Frühstück wurde im Rahmen des Projekts “Café-o-leh” von den Schülern eigenverantwortlich organisiert.

Nach einer kurzen Vorstellung durch Schulleiter Bernd Benz war das Eis zwischen den Schülern und ihren Gästen schnell gebrochen, Kinder und Spieler saßen zusammen am Tisch und alberten herum. Anschließend stellte Benz bei einem Rundgang durch die Schule die tägliche Arbeit vor. Den krönenden Abschluss des Besuchs bildete eine improvisierte Basketball-Unterrichtseinheit in der Turnhalle, wo die TBB-Profis den ein oder anderen Trick zeigen konnten. Allerdings stand auch hier der Spaß ganz weit im Vordergrund.

Die nächste Veranstaltung im Rahmen der Partnerschaft zwischen TBB und Lebenshilfe wirft bereits ihre Schatten voraus: Am Sonntag, 8. Dezember, vor dem nächsten Heimspiel der TBB Trier gegen die s.Oliver Baskets aus Würzburg findet wieder der TBB-Weihnachtsmarkt statt: Vor der  Geschäftsstelle der TBB Trier gibt es selbstgebackene Waffeln und Weckmänner, Glühwein und Kakao, dazu eine große Tombola mit tollen Preisen. Der Erlös des Weihnachtsmarktes kommt komplett der Lebenshilfe zu Gute. Beginn ist um 15:00 Uhr – ein guter Grund, früher zum Heimspiel anzureisen.


Spielverlegung: FC Bayern am 22.12.!

Das Heimspiel der TBB Trier gegen den FC Bayern München muss vom Samstag, 21. Dezember (20:00 Uhr) auf Sonntag, 22. Dezember, 17:00 Uhr verlegt werden. Grund ist die Terminierung der Gruppenspieltage in der Euroleague: Der FC Bayern München spielt am Freitag, 20. Dezember gegen Galatasaray Istanbul.

Bayern_590

Eintrittskarten für die Partie behalten ihre Gültigkeit auch am neuen Termin. Sie werden allerdings auch an der Vorverkaufsstelle, an der sie gekauft wurden, zurückerstattet (ggf. abzgl. Versandkosten).


Personelle Änderungen bei TBB und PSM

Die TBB Trier reagiert auf geänderte Anforderungen im Tagesgeschäft mit personellen Neuerungen: Sebastian Merten wird TBB-Geschäftsführer mit Sitz in Trier, Chris Schmidt arbeitet künftig für die Sportmarketingagentur PYRAMID SPORTS MARKETING SE.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Über die letzten Jahre hat sich viel getan im Trierer Basketball: Nachwuchskonzept, ansteigender Zuschauerschnitt, guter Zuspruch bei Fans und Sponsoren, Treveri Basketball e.V. – dazu wachsende Anforderungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit seitens der Beko BBL und ein regelmäßiger Video-Livestream ab dem kommenden Wochenende. Viele Aufgaben im nichtsportlichen Bereich, die die TBB Trier zu erfüllen hat. Um diesen Anforderungen auch weiterhin gewachsen zu sein, wird jetzt wie folgt umstrukturiert:

Sebastian Merten (links im Bild), bislang bei der Luxemburger Marketingagentur PYRAMID SPORTS MARKETING SE für die Belange der TBB Trier in Sachen Marketing und Vertrieb zuständig, wechselt zurück in die Trierer Geschäftsstelle und wird dort ab sofort den Posten des TBB-Geschäftsführers bekleiden.

“Ich freue mich auf die neuen Aufgaben, quasi an alter Wirkungsstätte, und auch auf das Mehr an Verantwortung.”, so Merten. “Wir können so wichtige Entscheidungen künftig schneller treffen.” TBB-Vorstand Sascha Beitzel erklärt den Grund für die Änderung: “Auf dem Liga-Meeting zu Saisonbeginn war ganz klar zu sehen, dass alle Vereine der Beko BBL sich zunehmend auch in ihren Strukturen professionalisieren, es wird nicht nur sportlich immer mehr aufgerüstet. Das sind kleine Wirtschaftsunternehmen, keine Vereine mehr wie früher. Es war daher klar, dass wir auch ‘mehr Struktur’ in der Trierer Geschäftsstelle brauchen werden; die tägliche Arbeit ist mit einem nebenberuflichen Vorstand alleine sehr schwierig, das wird sich jetzt ändern.”

Die zweite Neuerung betrifft das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit: Chris Schmidt, bisher bekannt als Hallensprecher und Livestream-Moderator, verstärkt ab sofort die PYRAMID SPORTS MARKETING SE. Chris Schmidt über seine neue Aufgabe: “Jeder weiß, dass mein Herz am Sport in der Großregion und am Basketball im Speziellen hängt, daher hat Sascha Beitzel mich schnell überzeugt meine Leidenschaft noch mehr zum Beruf zu machen. Ich werde in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit tätig zu sein und freue mich besonders darauf andere Menschen für den Spitzensport zu begeistern”, so Schmidt, der neben seiner neuen Tätigkeit weiterhin Hallensprecher der TBB Trier und freier Moderator bleibt.  Schmidt arbeitete in den letzten zwei Jahren hauptberuflich als Medienberater für die RTL Gruppe in Luxemburg und verfügt somit auch über Vertriebserfahrung in der Kundenbetreuung und Akquise.

Sascha Beitzel freut sich über die Verstärkung: “Dass Chris Schmidt die Trierer für Sport in der Region, nicht nur Basketball, begeistern kann, hat er oft genug bewiesen. Ich denke, dass er der richtige ist, um Partner, Sponsoren und neue Fans von unserem Konzept zu überzeugen. Die PSM beschäftigt sich ja auch explizit nicht nur mit Basketball.“